Registrieren    Anmelden    Forum    Suche    FAQ

Foren-Übersicht » Diabetes mellitus (DM)




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 2 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Erfahrung mit Neese
 Beitrag Verfasst: Freitag 20. Juni 2014, 18:19 
Offline

Registriert: Freitag 20. Juni 2014, 16:59
Beiträge: 1
Hallo, ich will hier von meiner Erfahrung mit Neese berichten. Durch meinen Heilpraktiker erfuhr ich über Herbalux. Die Art wie das Medikament arbeitet machte mich neugierig.
Mir erschien es nicht abwegig, da ja die Homoöpathie auch mit gespeicherten Informationen arbeitet. Ich habe auch das Buch "Die Botschaft des Wassers", in dem Hr. Emoto mit Fotos belegen kann, das Wassr. bzw. dessen Kristalle durch Äußere Einflüsse positive wie negative Veränderungen erfahren. Was sich entweder durch wunderschöne, feinverzweigte und unterschiedlichsten Strukturen zeigt, bzw. bei negativen Einflüssen durch Kristalle, die fast strukturlos und dunkler sind.
Da ich seit ca. einem Jahr (bekannt, denke aber schon deutlich früher vorhanden) Probleme mit den Zuckerwerten habe, war ich vermehrt auf der Suche bei Ärzten und Heilpraktikern. Einige Ärzte meinten ich hätte LADA (also Typ1 in höheren erwachsenem Alter), andere sagten, es sei schon! Altersdiabetis (bin 47J. und ernähre mich gesund n. Hildgard v. Bingen, fahre tgl. Fahrrad zur Arbeit und einkaufen, ect.)
Meine Nüchternwerte lagen oft so zwischen 120 mg/dl bis 130 mg/dl. Nach einer Tüte Haribo lag der Wert bei 240 mg/dl!
Ein Arzt wollte mich gleich auf Insulin einstellen. Ich war erstmal wie geschockt, das ging mir zu schnell.
Durch Umstellung meiner Ernährung, verzicht auf alles Süße und regelmäßige Bewegung konnte ich meinen Hba1-Wert auf 5,4/5,9 halten. Aber ernährungsmäßig war das schon eine deutliche Einschränkung.
Nachdem ich nun Neese hatte war ich gespannt und wollte es genau wissen. Ich aß eine Tüte Color-Rado von Haribo (200g, 3000kJ/700kcal, 110g Zucker). danach hatte ich ein BZ von 203 mg/dl. Durch Einnahme von Neese lag der Wert nach 1,5h bei 141 mg/dl.
Ich war fasziniert und wollte mehr erfahren und besuchte Fr. Dr. Teupe. Nach Absprache nehme ich tgl. 10 Tr. Neese auf 200 ml Waser schluckweise über denTag verteilt. Jetzt seit 2,5 Monaten. Dazu kommt noch Repetz (zur Heilung der Bauchspeicheldrüse), Wru und Renz (gegen meine Depressionen und Erschöpfung)
Zur Zeit liegt mein Hba1 bei 6,4, das ist zwar leicht erhöht, aber immer noch im akzeptablen Bereich, dafür, daß ich jetzt nicht mehr auf Süßes verzichte und wieder alls Esse. Zusätzlich werde ich ein paar extra Tropfen Neese nachdem Essen, bzw. nach Süßem ausprobieren.
In der Praxis bekam ich auch Neese, Repetz und Wru als Infusion. Danach fühlte ich mich sehr gestärkt und erfrischt.
Neese ist für mich der Beweis, das die Idee von Herbalux funktioniert. Denn das ein Placeboeffect den Blutzucker senken soll kann ich mir nicht denken.
Liebe Grüße


Nach oben 
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Erfahrung mit Neese
 Beitrag Verfasst: Samstag 21. Juni 2014, 23:03 
Offline

Registriert: Montag 7. März 2011, 08:39
Beiträge: 319
Danke, Herb für diesen ausführlichen Bericht!
Nach unseren Feststellungen kann durch Neese und Repetz eine Manifestation eines Diabetes mellitus verhindert werden bei besserer Lebensqualität, nämlich keinerlei Einschränkung oder Verzicht von Kohlenhydraten, also Zucker.


Nach oben 
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
 
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 2 Beiträge ] 

Foren-Übersicht » Diabetes mellitus (DM)


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

 
 

 
Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de