Registrieren    Anmelden    Forum    Suche    FAQ

Foren-Übersicht » Amyotrophe Lateralsklerose (ALS)




Ein neues Thema erstellen Dieses Thema ist gesperrt. Du kannst keine Beiträge editieren oder weitere Antworten erstellen.  [ 68 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 3, 4, 5, 6, 7
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: DeeJayALS
 Beitrag Verfasst: Montag 23. September 2013, 22:30 
Offline

Registriert: Donnerstag 17. März 2011, 19:48
Beiträge: 225
Sind die Zehen denn nicht mehr getaped?


Nach oben 
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: DeeJayALS
 Beitrag Verfasst: Mittwoch 25. September 2013, 18:44 
Offline

Registriert: Montag 28. Januar 2013, 19:45
Beiträge: 45
@ Helga

Nein.
Die großen Zehen waren sporadisch getaped worden, da in erster Linie der rechte, auf den kleineren beim Gehen ging. Die kleinen wurden zum Heben ein paar Impulse gegeben.
Auf der rechten Seite waren die Finger und die Zehen zu erst und wesentlich mehr gekrümmt. Deshalb bin ich sehr irritiert, auf der ``Schokoseite´´ treten Ausfallerscheinungen auf, die bisher selbst rechts nicht vorhanden waren. :?: :?: :?:


Nach oben 
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: DeeJayALS
 Beitrag Verfasst: Donnerstag 26. September 2013, 19:23 
Offline

Registriert: Donnerstag 17. März 2011, 19:48
Beiträge: 225
Nun ja, jetzt kennen wir ja auch den Grund für die Schwäche:
In den Laborergebnissen stellte sich eine schwere Unterfunktion der Schilddrüse heraus, die durch Schilddrüsenhormone behoben werden muss. Ohne intakte Schilddrüsenfunktion klappt nichts richtig: Da kann man Aminosäuren, Vitamine, Radikalenfänger einnehmen noch und noch. Die Schilddrüse ist der Motor des Lebens.
Beim Neugeborenen wird ein Blutstropfen aus der Ferse entnommen und auf die Schilddrüsenfunktion untersucht. Falls dann nicht innerhalb der ersten 3 Wochen Schilddrüsenhormone gegeben werden, kann das Kind später kein Abitur machen: Hirnreifung (Nervengewebe).
In dieser Schwächesituation des Organismus funktioniert nichts richtig und nichts ist austestbar.


Nach oben 
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: DeeJayALS
 Beitrag Verfasst: Samstag 28. September 2013, 09:12 
Offline

Registriert: Montag 21. März 2011, 16:17
Beiträge: 24
Und j o d f r e i e s Salz einnehmen!
Als ick det Buch: "Die Jodlüge" gelesen habe, wurde mir viel klar.

Natürlich muss man Jod im Haus haben wegen Tschernoby und einem nächsten Supergau, damit Jod die Schilddrüse blockiert- aber ansonsten ist aus diesem Grund sogar schon das Tierfutter überjodiert. Ein drittel aller Schilddrüsen geht pro Jaht kaputt wegen det Jods.


Nach oben 
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: DeeJayALS
 Beitrag Verfasst: Montag 30. September 2013, 21:43 
Offline

Registriert: Montag 28. Januar 2013, 19:45
Beiträge: 45
@ Helga

Einer der drei Schilddrüsenwerte lag seit Jahren außerhalb des Normbereiches.
Seit einer schweren Bromvergiftung nehme ich Jod und L-Tyrosine AKG.
Im letzten Jahr wurde mit Schilddrüsenhormonen versucht, den Wert zu korrigieren. Der Versuch wurde abgebrochen, da keine Wohlseins Steigerung stattgefunden hat, die Gesamtbilanz der Werte negativ war.
Selbst in einem deutlich schwächeren Zustand, wie ich mich jetzt befinde, waren die von einem erfahrenen Arzt durchgeführten Testungen nach George Joseph Goodheart begründeten Applied Kinesiology eindeutig, klar und deutlich zu bestimmen. Soweit bei Ihnen in der Praxis Testungen per Maschine durchgeführt wurden, waren die Negativergebnisse übereinstimmend. (positive Testungen wurden bei Ihnen nicht vorgenommen, oder mir zumindest nicht mitgeteilt).
Die Kinesiologie ist nicht durch anerkannte naturwissenschaftliche und medizinische Erkenntnisse begründet. Was praktisch für (fast?) alle alternativen Heilmethoden gilt….

Bis genaueres feststeht, verändere ich nichts, halte es so wie bisher, was negativ getestet wurde meide ich, was positiv getestet wurde nehme ich.

@ Hansherbert

Vielen Dank für den Hinweis. Werde den Aspekt berücksichtigen. Nutze sowieso nur ` Himalaya* Kristallsalz aus Pakistan´, aber der Jodanteil der Tabletten dürfte höher sein, wie beim jodierten Salz…


Sehr geehrte Frau Dr. Teupe

39. Bericht, Montag der 30.09.2013. Therapien weiterhin sehr mäßig, was die Quantität betrifft. Sonst scheint sich meine Entscheidung als positiv raus zustellen. Verbesserungen finden statt. Obwohl ich gehandicapt bin. Der linke große Zeh lässt sich nicht mehr nach oben bewegen. Er krümmt sich erheblich, besonders beim Gehen wird er ständig geschoben. Durch die Fehlbelastung und das Schieben habe ich Schmerzen. Dadurch bedingt weniger Rückmeldung vom linken großen Zeh. Treppensteigen geht trotzdem besser. Die zusätzliche Beweglichkeit übersteigt deutlich den Kraftverlust, der geringer wird. Ob die Schilddrüse für den eingeknickten Zeh verantwortlich ist??? Selbst der Babinski-Reflex ist links nicht mehr auslösbar. (Als Babinski-Reflex oder Babinski-Zeichen bezeichnet man einen pathologischen Reflex, der bei einer Schädigung der Pyramidenbahn auftritt (Pyramidenbahnzeichen).) Wegen der Schilddrüse?

Sollte sich der Verdacht auf eine Schilddrüsenunterfunktion bestätigen und eine Hormongabe nicht vermeidbar sein, muss ich mich damit anfreunden, würde mich über den eingeschalteten Turbo natürlich freuen.

So viele Fragezeichen! Es bleibt spannend.

Herzliche Grüße

Dee JayALS


Nach oben 
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: DeeJayALS
 Beitrag Verfasst: Montag 7. Oktober 2013, 21:00 
Offline

Registriert: Montag 28. Januar 2013, 19:45
Beiträge: 45
Sehr geehrte Frau Dr. Teupe

40. Bericht, Montag der 07.10.2013. Seit Wochen nur 30 Minuten KG, statt 2,5 Stunden KG und Ergo. :evil: Und das bei einer zusätzlichen Baustelle: linker großer Zeh. Mache das Gleiche, wie bei allen Ausfällen. Die Bewegung durchführen mit Hilfe (den Zeh nach oben biegen), dabei zugucken, danach selber versuchen. Er zuckt zumindest wieder.

Die Schilddrüse ist ohne Zysten und Knoten, normale Größe. Jod wurde positiv getestet, ebenso L-Thyrosine AKG (beeinflusst auch die Schilddrüse). Die Blutergebnisse stehen noch aus. Beim Schilddrüsenultraschall gab es noch eine gute Nachricht: Meine Hauptschlagadern sehen für mein Alter ungewöhnlich gut aus. Keine sichtbaren Ablagerungen. Gegenüber dem Ergebnis von vor vier Jahren sogar eine leichte Verbesserung. :D

Habe drei Fitnesscenter besucht. Bei einem sind behinderte Menschen mit Rollator nicht willkommen, bei einem war der Aufzug defekt. Bei Mc Fit habe ich morgen Probetraining.

Ohne mehr Training komme ich nicht weiter.

Herzliche Grüße

Dee JayALS


Nach oben 
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: DeeJayALS
 Beitrag Verfasst: Montag 14. Oktober 2013, 20:36 
Offline

Registriert: Montag 28. Januar 2013, 19:45
Beiträge: 45
Sehr geehrte Frau Dr. Teupe

41. Bericht, Montag der 14.10.2013. ` Your TSH is elevated but because you are taking Jod and TSH is needed to make thyroid hormone as well as transport Jod. Your T3 and T4 are normal. TSH is usually elevated when people are taking extra Jod, however, if you have no symptoms of low thyroid then not to worry.´ Der TSH Wert ist seit Jahren erhöht. Der Jod Wert im Blut ebenso.

Es haben aber andere Veränderungen stattgefunden, wo erforscht werden muss, ob die verminderte Energie daran liegt.

Montag schlecht geschlafen. Trotz reduzierter Leistung zum Training bei Mc Fit. Beim rein gehen bergauf eine Kante, der Rollator geht nicht rüber. Da Wasser usw. drin ist, mit Schwung den Rollator hoch - und es hat rums gemacht. Dumpf dröhnt es auf dem Beton...
Gott sei Dank ohne Kopfaufschlag. Das war schon ganz anders! Habe trotzdem ein Riesenglück gehabt, nur am Rücken etwas geschwollen, noch nicht mal blau... Da haben meine Schutzengel ganze Arbeit geleistet und mein Zustand ist besser, wie im letzten Jahr. Bescheidene Voraussetzungen nach einem Sturz zu trainieren. Training ging trotzdem recht gut mit kleinen Gewichten (was nicht regelmäßig trainiert wird, geht verloren. Habe seit der Reha 2 kg verloren.). Wobei Umsetzen die Kunst ist. Vor allem in einer neuen Umgebung, wo Haltemöglichkeiten erst gefunden werden müssen, Bewegungsabläufe optimiert usw..
Danach war FITX dran, Mc Fit ist besser geeignet für mich.

Ohne Hilfe komme ich nicht ins Studio, auch trainieren kann ich nicht alleine. Die meisten mit ALS sitzen im dritten Jahr im Rollstuhl (wenn sie noch leben...). Das Training hat gut getan, ohne Muskelkater zu bekommen, fühle mich sogar etwas wohler. Das Sprechen bereitet Probleme.

Herzliche Grüße

Dee JayALS


Nach oben 
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: DeeJayALS
 Beitrag Verfasst: Dienstag 22. Oktober 2013, 10:58 
Offline

Registriert: Montag 7. März 2011, 08:39
Beiträge: 301
Lieber DeeJayALS!
Wir bedanken uns herzlich für das fortlaufende Schreiben dieses Tagebuches, das nun über viele Monate geführt wurde, und beenden nun unseren Dialog!
Es freut uns, dass wir Sie in dieser Krankheit unterstützen konnten!
ALSA, Galapa, Daaly, SM, Kleegraf, Birk, Sorny - um nur einige zu nennen.
Alle Produkte sind in jeder Apotheke Deutschlands erhältlich, ebenso in Österreich.
Also- wählen Sie, was Sie brauchen!
Herzliche Grüße
Ihr HerbaLux-Team


Nach oben 
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
 
Ein neues Thema erstellen Dieses Thema ist gesperrt. Du kannst keine Beiträge editieren oder weitere Antworten erstellen.  [ 68 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 3, 4, 5, 6, 7

Foren-Übersicht » Amyotrophe Lateralsklerose (ALS)


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

 
 

 
Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de